Bericht ÖM 2019

Viel Spannung und gute Stimmung in der Lobau

Vom 27.- 29. September fanden im WRC Lobau die Österreichische Staatsmeisterschaft Reining, die Österreichischen Meisterschaften Westernreiten und die Finali der Knock On Wood Trail Series statt.

Alle Ergebnisse & Alle Meister

Über 60 Pferd-Reiter-Kombinationen kamen trotz Wahl-Wochenende in das WRC Lobau in Groß Enzersdorf. Vor allem die Starterzahl im Trail war fulminant und nahm mit 22 TrailerInnen allein im ÖM-Vorlauf schon fast internationale Dimensionen an. Aber auch alle weiteren Bewerbe waren gut besucht und so hatte das Richterteam Hannes Gaube, Ariana Lixl und Andrea Zauner ordentlich viel zutun – allerdings nicht nur mit den Scoring an sich, sondern auch mit den RichteranwärterInnen, die an diesem Wochenende ihre Abschlussprüfung absolvierten.

Den Veranstaltern Wood Quarter Western Riders ist es einmal mehr gelungen, ein großartiges Turnier mit Preisgeld und Sachpreisen im Wert von fast 9.000,- Euro auf die Beine zu stellen. So wurde in jedem ÖM-Bewerb 600,- Euro und im KoW-Finale 2.000 Euro Preisgeld ausgespielt. Zusätzlich gab es für jede Top-3-Platzierung Gutscheine von Westerndreams oder Zündwerk, Leckerlis von Hanfland oder Steinkraft, Probierpackungen von BiOil und Kaiser-Bonbons, Raiffeisen Tablet-Bags und vieles mehr. Aber nicht nur deshalb waren an diesem Wochenende sehr viele strahlende Gesichter, lachende ReiterInnen und jubelnde Zusehern zu sehen (und zu hören!).

Erfolgreiche Rookies. In allen Rookie-Trails konnte sich Petra Bramböck mit der Europameister-Stute Send My Chex durchsetzen. Die Ranch Ridings wurden von Franziska Schrenk und Taris Smart Tino und von Magdalena Buchner und ihrer Stute FM Miss Dual Spook gewonnen - die Beiden konnten im Anschluss auch in der Pleasure die Richter überzeugen. Regine Kern und Smart Lynette bekamen in der zweiten Pleasure das blaue Mascherl und Anja Altmüller und Stargates Princess holten mit einem 141er den Sieg in der Reining. Mit Benino, dem einzigen Haflinger der Show, holte sich Manfred Hofstätter den Sieg in der HMS – den vielen weiteren guten Platzierungen sei Dank: Manfred darf sich heuer auch über den von den Woodies ausgeschriebenen Titel „Rookie of the Year“ und ein wunderschönes Buckle freuen.

Spannung pur. Auch bei den Novice Amateuren waren extrem gute Ritte zu sehen. Auch hier dominierte Anja Altmüller die Reining, musste sich in der zweiten NA-Reining aber der jungen Franziska Schrenk geschlagen geben. Petra Bramböck und Sonja Mader zeigten die schönsten Performances in den HMS und die Stute FM Miss Dual Spook aka Lotti von Lena Buchner die schönste Bewegung in der Pleasure. Bei den beiden NA-Trails bekamen Karin Thaler mit ihrer Buckskin-Schönheit Smart Joan Orima und Sonja Mader mit dem 20-jährigen Routinier Owatha Jac die besten Scores. Magdalena Buchner konnte am Ende der Show die Rookie und NA-Trophy für den Allround entgegen nehmen – die Freude war groß, war es doch ihr Comeback-Turnier nach der Babypause.

Hochkarätig. Auch bei den Amateuren ging’s ordentlich zur Sache. Eine beachtliche 149,5 erhielt Alexandra Reindl und ihr Kaliz Golden Smoke für ihre sehr schnittige Ranch Riding. Die Western Riding gewann Eva Berger mit ihrem schwarzen Royal Bonanza Joe und Karin Knotzinger führte Mr. Orlando Pretty Bar im Trail zum Sieg. Und schließlich grinste dann noch Wolfgang Hufnagl nach der Amateur Reining stolz: der Score von 210 brachte ihm das ersehnte blaue Mascherl. Die Allround-Trophy der Show ging hier an Karin Knotzinger.

In den Open-Klassen ging es weiterhin spannend zu. Zwei Trails gewann Hausherrin Barbara Hengge mit Isabella Platteters Prettymutchgoldenjac, den dritten Open-Trail dominierte der Tiroler Josef Lechner mit KH Leaguers Diamond. In der Reining zeigte einmal die Jugendliche Franzi Schrenk wie’s geht, die zweite Reining gewann dann allerdings Andrea Stiel mit einem rasanten Ritt auf Bad Boy Bertl. Die Pleasure ging an Janine Petschnig mit Major Cody Bar und die nach langer Zeit endlich wieder ausgeschriebene Superhorse holte sich Barbara Hengge, diesmal mit Harald Platteters Smart Chexaco Jac. Die Allround-Trophy Open durfte Gisela Denk mit nach Göllersdorf nehmen.

Knock On Wood. Die von den Woodies ins Leben gerufene Trailseries Knock On Wood waren DAS Highlight der Show. Nach den beiden Vorläufen im RC Weiz-Preding in der Steiermark und bei HD Schulz in Wiener Neustadt und dem großzügigen Sponsoring der Firma SmartBau ist ordentlich viel Preisgeld zusammen gekommen. Alle FinalistInnen zeigten Westernreiten der Extraklasse und bewältigten, die von Harald „Trail-Man“ Platteter designten Pattern in allerfeinster Manier.

KNOCK ON WOOD NA - 2019

1. Platz: Sonja Mader mit Owatha Jac,

Score 222; Preisgeld 555,- Euro

2. Platz: Aleksandra Switalski mit Son of Laredo

Score 220; Preisgeld 396,- Euro

3. Platz: Celina Seywald mit LV Smoke N Fancy

Score 219,5; Preisgeld 254,- Euro

4. Platz: Karin Thaler mit Smart Joan Orima

Score 217,5; Preisgeld 174,- Euro

5. Platz Felix Frieß mit Coups Chinook

Score 215; Preisgeld 127,- Euro

6. Platz: Doris Zanger mit Wimpys Red Ally

Score 209,5; Preisgeld 80,- Euro

KNOCK ON WOOD Open - 2019

1. Platz: Barbara Hengge mit Prettymutchgoldenjac

Score 226; Preisgeld 592,- Euro

2. Platz: Christine Pausweg mit Son of Laredo

Score 224,5, Preisgeld 422,- Euro

3. Platz: Barbara Hengge mit Smart Joan Orima

Score 220,5, Preisgeld 270,- Euro

4. Platz: Gerhard Schmidt mit Owatha Jac

Score 220, Preisgeld 186,- Euro

5. Platz: Barbara Hengge mit LV Smoke N Fancy

Score 211, Preisgeld 135,- Euro

6. Platz: Doris Zanger mit Wimpys Red Ally

Score 205, Preisgeld 85,-

ÖM der Superlative. Die Staatsmeisterschaft Reining und alle ÖM-Bewerbe waren an Spannung kaum zu überbieten. Angefangen bei der meisterlich besetzten Trail-Klasse, die von OM Sattel mit Gutscheinen im Wert von 600,- Euro gesponsert wurde. Den Vorlauf dominierte die zweifache Europameisterin Vanessa Bauer mit ihrer Stute Send My Chex. Die junge Korneuburgerin, die erst vor kurzem ins Profi-Lager gewechselt ist, lieferte mit der 14-Jährigen Stute einen 148,5 Score. Im Finale dann allerdings glänzte die erfahrene Allround-Trainerin Barbara Hengge mit dem Trail-Routinier Prettymutchgoldenjac und verwies mit einem 222er-Score alle MitstreiterInnen auf die Plätze. Zweite wurde Christine Pausweg mit Son of Laredo und an die dritte Stelle reihte sich die Wiener Landesreferentin Gabriele Michalek mit Larks Smart Lena.

Trail.klein

Gleich im Anschluss an die Trail-Siegerehrung wurden auch die Allrounder geehrt – hier werden die Ergebnisse der Vorläufe gewertet. Es war bis zum Schluss ein Kopf-an-Kopf-Rennen, doch die besseren Ergebnisse in Ranch Riding und Reining haben schließlich entschieden. Gisela Denk und Jac Y Shades freute sich über Gold und 300,- Euro Preisgeld, Andreas Lukner und Onceuponastar über Silber und 200,- Euro und Eva Berger und Royal Bonanza Joe über die mit 100,- Euro dotierte Bronze-Medaille. Das Preisgeld und ein Gesundheitschip im Wert von 120,- Euro wurden von ZES Vision gesponsert.

Allaround.klein 2

In der Pleasure war sowohl im Vorlauf als auch im Finale an dem steirischen Jugendlichen Felix Frieß und seinem Just Lopin Lazy kein vorbeikommen. Über die Silber-Medaille freute sich Tanja Braune mit ihrer 4-jährige Best-Spook-Stute Best Black Spook und auf Platz Drei reihten die Richter den Woodies-Vizepräsidenten Andreas Lukner mit seinem Hengstschönling Onceuponastar. Die Pleasure wurde übrigens von der Firma Hanfland mit 600,- Euro Preisgeld und vielen Säcken guten Hanfschrot gesponsert.

Pleasure

Der Vorlauf Western Riding gewann Barbara Hengge mit Prettymutchgoldenjac, im Finale musste sie sich dann allerdings von ihrer Trainer-Kollegin Gisela Denk mit Jac Y Shades und Tierärztin Eva Berger mit Royal Bonanza Joe geschlagen geben. Auch die Western Riding wurde von der Firma ZES Vision gesponsert.

WR.kleinjpg

 

Die Ranch Riding war besonders spannend, auch hier dominierte Barbara Hengge – diesmal mit dem Reining-Wallach Smart Chexaco Jac – den Vorlauf. Im Finale dann allerdings wurde die WRC-Lobau-Trainerin von ihrer Schülerin geschlagen: Melanie Paul ergatterte mit Smart Joe Catalyst die goldene Medaille, Trainerin Gabi Michalek freute sich über Silber und Celina Seywald – ebenfalls eine Schülerin von Barbara Hengge – ex aequo mit Gisela Denk über Bronze-Medaillen. Die Ranch Riding wurde von der Firma SmartBau gesponsert.

RR

In der Reining dann war aber an Barbara kein Vorbeikommen mehr. Sowohl im Vorlauf als auch im Finale zirkelte sie die Stute Smart Joan Orima zum Sieg – zur großen Freude der glücklichen Besitzerin Karin Thaler. Zweite wurde die Göllersdorfer Trainerin Gisela Denk mit Jac Y Shades (im Besitz von Anita Pachatz) und Dritter Erich Knoll mit seinem 5-jährigen Peppi Badger Lena. Auch die Reining wurde von der Salzburger Firma ZES Vision gesponsert und diesmal wurde Preisgeld und Gesundheitschips von dem Firmenvertreter Karl Strasser übergeben.

Rein

Neben all den Preisgeld gab es noch einige weitere Unterstützungen: Für Gold sponserte Westerndreams eine Abschwitzdecke, für Silber gab es einen 5kg Hanfsack von Hanfland und alle Top-Drei-Platzierten bekamen eine Weinflasche vom Marchfelder Weingut Heftner. Zusätzlich unterstützte der Österreichische Pferdesportverband alle Viert- und Fünft-Platzierten mit einem Boxen-Zuschuss von 80,- Euro!

Danke für die Supershow. Es war wieder ein großartiges Wochenende in der Lobau, das natürlich ohne die vielen helfenden Hände niemals so gelungen wäre. Ein großer Dank geht einmal mehr an „Meldestellen-Königin” Patrizia Melcher, die auch heuer wieder Nerven aus Drahtseilen zeigte. Das Dreamteam in der WRC Laube waren Rebekka Salomon und Ellen Sennett, die an der Bar unermüdlich Kaffee, Hanfbier, Spritzer, Sturm und feinen Wein vom Weingut Heftner ausschenkten. Aber natürlich war noch vieles mehr zutun: Stangen tragen und richten, Door(wo)man und Steward sein, die Organisation der Siegerehrung und natürlich das Sprechen, das von Andreas Lukner und erstmals auch von Evi Skala (Bravo!) sensationell übernommen wurde. Ebenfalls Premiere feierten Nina Zwölfer und Karl-Heinz Thiel, die alle Bewerbe mitfilmten. Und diese Filme kursieren auch heute noch mit begeisterten Jubel-Posts auf Facebook & Co. Was noch zu sagen bleibt: Die Woodies sagen Danke an alle Stallchef Peter Fürnhammer, alle Teilnehmer, Tutros, Sponsoren und HelferInnen – und würden sich freuen, wenn alle (und noch mehr) auch bei den nächsten Shows und vielleicht auch als Partner bei Knock On Wood 2020 dabei sein würden.

Text: Tanja Braune

Bilder: Fotocredit © OEPS | Andreas Schnitzlhuber www.scan-pictures.net